Botschaft der Republik Slowenien in Berlin /Neuigkeiten /
12.03.2018  

Fotoeindrücke vom Gregorstag 2018

Alle Jahre wieder, ein wunderbarer Brauch: ”Gregorjevo“, der Tag des Hl. Gregor bereits zum vierten Mal in Berlin!

Wir bedanken uns bei allen Kindern, Eltern und Großeltern für ihre engagierte und kreative Mitarbeit!
Das bunte Mosaik der Reflexionen auf der Wasseroberfläche und die durch den alten Brauch herbeigezauberte Atmosphäre wecken den Frühling, "wenn die Vögel Hochzeit machen“... Die Lichter, die ins Wasser geworfen werden, sind eigentlich kleine Kunstkreationen aus Papier, Pappe oder Holz. In einigen Orten sind sie als Schiffchen bekannt, in anderen Orten auch als »Gregorčki« ("kleine Gregors"). Der Namenstag des Hl. Gregor (12. März) galt bis zur Einführung des gregorianischen Kalenders im Jahr 1582 als erster Frühlingstag. Den Frühling, der auch einen längeren Tag, mehr Licht und Wärme ankündigte, begrüßten auch die Schmiede. Der Tag war schon so viel länger, dass die Handwerker bei ihrer Arbeit nicht mehr so viel künstliche Beleuchtung brauchten. So hat man am Vorabend des Gregorstages die Lichter symbolisch ins Wasser geworfen.
Die heutige Veranstaltung wurde ermöglicht durch: Slowenischunterricht in Berlin, Regierungsamt für Slowenen im Grenz- und Ausland, Botschaft der Republik Slowenien in Berlin.