Botschaft der Republik Slowenien in Berlin /Sonderereignisse - COVID-19 /COVID-19: MAßNAHMEN IN SLOWENIEN /

COVID-19 Maßnahmen in Slowenien

Letzte Aktualisierung: 22. Juli 2020

Slowenien hat am 12.März 2020 eine Corona-Epidemie ausgerufen. Am 1. Juni 200 hat Slowenien die Corona-Epidemie für beendet erklärt. Bestimmte Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Infektionskrankheit durch den Corona-Virus bleiben aber weiter bestehen.

Aktuelle Informationen zur Anzahl der Patienten sowie zu den Maßnahmen und Empfehlungen finden Sie auf einer gesonderten Internetseite der slowenischen Regierung in slowenischer (https://www.gov.si/teme/koronavirus/), englischer (https://www.gov.si/en/topics/coronavirus-disease-covid-19/), italienischer (https://www.gov.si/it/argomenti/koronavirus/) und ungarischer (https://www.gov.si/hu/temak/koronavirus/) Sprache.

Kontakte in Slowenien:

Für zusätzliche Informationen über COVID-19 und slowenische Maßnahmen können Sie die Rufnummer +386 1 478 7550 wählen.

Befürchten Sie, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Wenn Sie sich in einem der Ausbruchsgebiete aufgehalten haben oder mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen und krank geworden sind (Husten, Fieber, Atemnot), empfehlen wir Ihnen:

- dass Sie zu Hause bleiben und Kontakt mit anderen Personen vermeiden
- rufen Sie Ihren Arzt Ihrer Wahl oder Ihren Bereitschaftsarzt an und erklären Sie Ihre Situation;
- befolgen Sie die Regeln der Hustenhygiene.

Wenn Sie keine Krankheitssymptome feststellen, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Das Nationale Institut für öffentliche Gesundheit der Republik Slowenien hat eine spezielle Telefonnummer eingerichtet, unter der Sie weitere Informationen erhalten können. Die Rufnummer ist täglich von 9 bis 17 Uhr verfügbar.

Sie erreichen das Institut unter folgender Rufnummer: +386 31 646 617

GRENZKONTROLLEN ZU SLOWENIEN

Alle Passagiere, die die Grenze zu Slowenien überqueren, werden über die in unserem Land geltenden Sicherheitsmaßnahmen bezüglich des Coronavirus informiert: https://www.policija.si/images/stories/NovinarskoSredisce/SporocilaZaJavnost/2020/05_maj/20_navodilo_za_potnike_na_meji/NEM_Navodila_NIJZ_za_potnike_na_meji.pdf

Flugverkehr
Ab dem 12. Mai 2020 ist der internationale Flugverkehr in Slowenien wieder erlaubt. Dies gilt sowohl für Flüge aus der EU als auch für Flüge aus den Drittländern. An den Flughäfen Brnik, Maribor und Portorož werden Kontrollstellen für den internationalen Flugverkehr eingerichtet.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Enscheidung darüber, welche Flügverbindungen wieder aufgenommen werden, bei der jeweiligen Fluggesellschaft liegt. Zahlreiche Fluggesellschaften fliegen noch nicht nach Slowenien. Die Informationen darüber, ob der Flug durchgeführt wird, erhalten Sie direkt von der Fluggesellschaft.

Seeverkehr
In Koper und Piran Hafen werden Kontrollstellen für den internationalen Seeverkehr eingerichtet.

Landgrenzen
Grenze zwischen Italien und Slowenien

Geoffnete Grenzübergange:
1. Vrtojba - St. Andrea (0:00–24:00),
2. Fernetiči - Fernetti (0:00–24:00),
3. Škofije - Rabuese(0:00–24:00),
4. Krvavi potok - Pesse (05:00–23:00).

Slowenische und italienische Staatsangehörige können die Grenze auch an anderen Grenzübergangen überqueren.

Grenze zwischen Slowenien und Österreich
Geoffnete Grenzübergange:
1. Karavanke – Karawankentunnel (0:00–24:00),
2. Ljubelj – Loibltunnel (05:00–21:00),
3. Šentilj (avtocesta) – Spielfeld (Autobahn) (0:00–24:00),
13. Šentilj (železnica) - Spielfeld (Eisenbahn) (0:00–24:00), nur für den Bahnverkehr!
(Personen- und Güterverkehr / Fahrzeiten gemäß Fahrplan).

Slowenische und Österreische Staatsbürger können die Grenze auch an anderen Grenzübergängen überqueren.

Grenze zwischen Slowenien und Ungarn
Geoffnete Grenzübergange:
1. Dolga vas – Redics (0:00–24:00),
2. Pince (avtocesta) – Torniyszentmiklos (Országút) (0:00–24:00).

Slowenische und Ungarische Staatsbürger können die Grenze auch an anderen Grenzübergängen überqueren.

Grenze zwischen Slowenien und Kroatien
Alle Grenzübergänge sind geoffnet.

 

Unter dem folgenden Link können Sie die Liste der offenen Grenzkontrollstellen und deren Betriebszeiten einsehen: https://www.policija.si/eng/newsroom/news-archive/103470-crossing-the-state-border-during-the-coronavirus-epidemic (Englisch)

Außerdem empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich bei den zuständigen italienischen, kroatischen, ungarischen und österreichischen Behörden über Grenzkontroll- und Ausreisebeschränkungen in allen vier Nachbarländern erkundigen.

 

EINREISE NACH SLOWENIEN UND QUARANTÄNEPFLICHT

Slowenische Staatsangehörige und Personen mit gemeldetem Wohnsitz in Slowenien
Slowenische Staatsbürger und Personen, die einen gemeldeten Wohnsitz in Slowenien haben, können ohne Einschränkungen nach Slowenien einreisen.


Personen mit Wohnsitz in Deutschland
Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die nach Slowenien von Deutschland einreisen, können ohne Einschränkungen nach Slowenien einreisen. Für sie besteht keine Quarantänepflicht.

Wenn sich die epidemiologische Lage in Deutschland verschlechtert, dann können die Regeln für die Einreise nach Slowenien verändert werden.

Quarantänepflicht
Personen, die aus Ländern anreisen, die nicht auf der slowenischen Liste der epidemiologisch sicheren Lander stehen, müssen sich einer 14-tägigen Quarantänepflicht unterziehen.

Unabhängig von der Staatsbürgerschaft oder dem Wohnsitz wird eine 14-tägige Quarantänepflicht für alle Personen angeordnet, die aus Ländern mit einem derzeit schlechteren epidemiologischen Bild nach Slowenien kommen, sowie für Personen, die nach Slowenien einreisen und einen ständigen oder vorübergehenden Aufenthalt in diesen Ländern haben.

Die aktuelle Liste der epidemiologisch sicheren Länder finden Sie auf der Internetseite der Nationalen Behörde für öffentliche Gesundheit
(englisch: https://www.nijz.si/en/list-countries-crossing-national-borders-without-restrictions). Die Liste der Länder mit derzeit schlechtern epidemiologischen Bild finden sie auf der Internetseite slowenischer Polizei (englisch:  https://www.policija.si/eng/newsroom/news-archive/103470-crossing-the-state-border-during-the-coronavirus-epidemic)

Wer darf in Slowenien nicht einreisen?
- Ausländischen Staatsbürgern, die nicht in Slowenien wohnen und mit COVID-19 infiziert sind oder Anzeichen einer Infektion aufweisen (Husten, Fieber, Atemnot), wird die Einreise nach Slowenien verweigert.
- Die Einreise nach Slowenien ist für ausländische Personen, die ihre Reise im Transit durch das Gebiet der Republik Slowenien fortsetzen möchten, nicht gestattet, wenn die Ausreise aus Slowenien aufgrund von Maßnahmen der Nachbarländer nicht möglich ist;
- Ausländische Staatsbürger, die keinen ständigen oder vorübergehenden Wohnsitz in Slowenien haben und keine Wohnadresse haben, wo sie unter Quarantäne gestellt werden können, dürfen ebenfalls nicht nach Slowenien einreisen.

MASSNAHMEN ZUR EINDÄMMUNG DES CORONAVIRUS IN SLOWENIEN

Seit der Ausrufung der Epidemie am 12. März 2020 hat die slowenische Regierung verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung der COVID-19-Infektion einzudämmen. In Slowenien war das öffentliche Leben zum Stillstand gekommen. Die Behörden erledigten nur die dringendsten Aufgaben. Die Regierung forderte außerdem alle Unternehmen und Institutionen auf, so viel wie möglich von zu Hause aus zu arbeiten.

Aufgrund der Eindämmung der COVID-19-Epidemie wurden einige Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von Infektionen ab dem 17. April schrittweise gelockert. Am 1. Juni 200 hat Slowenien die Corona-Epidemie für beendet erklärt.

Weiterhin gelten folgende Maßnahmen:
- Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als 10 Personen in der Öffentlichkeit sind verboten (Ansamlungen bis 50 Personen sind möglich mit Erlaubnis vonNationale Institut für öffentliche Gesundheit),
- Veranstaltungen von mehr als 500 Personen sind verboten,
- Diskotheken und Nachtklubs sind geschlossen.

Mund-Nasen-Schutzmasken müssen jetzt noch in folgenden Fällen getragen werden:
- in geschlossenen Räumen, wo ein Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann,
- in Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs,
- für Personen mit Atemwegserkrankungen,
- für Mitarbeiter und Besucher in Gesundheitseinrichtungen, Altenheimen sowie Bildungs- und Pflegeeinrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

GESUNTHEITSDIENSTE IN SLOWENIEN

Ab dem 11. Mai 2020 dürfen wieder alle ärtzlichen und zahnärztlichen Leistungen in Slowenien erbracht werden. Nur gesunde Menschen können behandelt werden. Alle beteiligten Personen müssen die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen einhalten, um die Ausbreitung von COVID-19-Infektionen zu verhindern.