Botschaft der Republik Slowenien in Berlin /Artist in Residence /Februar 2017, Žiga Predan /

Žiga Predan, Produzent


Unser Artist in Residence im Februar ist Žiga Predan, Leiter der Organisation "Pekinpah" in Ljubljana.

Mehr informationen über das Projekt finden Sie hier: http://pekinpah.com

 

MATEJ KEJŽAR: HAUS
Präsentation der laufenden Arbeit über Utopia and the collected being

Donnerstag, 23. Februar 2017, 11.00 Uhr,
EDEN✭✭✭✭✭/ Dock 11, Studio 150.1,
Breite Straße 43 13187 Berlin/Pankow

Haus ist Matej Kejžars zweite Aufführung der Utopian trilogy über die Forschungsarbeit zu den Schriftstücken des Buches The City of The Sun. Die Macht des Buches, in dem der Autor Tommaso Campanella über eine blühende Nation spricht, liegt darin, dass Menschen einen gemeinsamen Glauben haben, zugleich jedoch lebt jeder so, wie er will. Diese verschiedenen Lebensweisen standen oft in Konflikt mit der Zeit, in der das Buch entstand; als Amerika gerade entdeckt wurde. Haus ist ein Haus des Tanzes, Haus ist ein Haus der Avantgarde, Haus ist ein Raum hinter Mauern, abgetrennt von der Außenwelt. Haus ist ein Haus der Tanzsprache, die Menschen weiterbewegt. Haus ist eine Tanzaufführung, die auf die Avantgarde schwarzer amerikanischer Homosexueller aus den 80er Jahren zurückgeht. Haus greift die Idee auf, dass jetzt die rechte Zeit ist, zum „Haus“ zurückzukehren und sich vom Mainstream abzuwenden. Die Haus-Aufführung geht vom Konzept des kollektiven Seins anstelle des kollektiven Lebens aus. Wenn Campanella von seinen Ideen ins Gefängnis gebracht wurde und wenn das Gefängnis so zu seinem Haus wurde, in dem er diese Ideen in ein Buch fasste, was ist dann das Abbild des zeitgenössischen Haus, das es uns ermöglichen würde, einen revolutionären Tanz zu schaffen? Haus ist all jenen Menschen gewidmet, die an die Kraft der Avantgarde glauben.

Konzept & Choreographie: Matej Kejžar (SI/BE)
Aufgeführt von Stanislav Dobák (SK/BE), Riccardo Guratti (IT/NL) & Peter de Vuyst (BE)
Set & Beleuchtung: Petra Veber (SI)
Produzent: Žiga Predan (SI)
Produziert von Pekinpah



 

Matej Kejžar (SI/BE)
geb. 1974, Kranj, Slowenien
Matej Kejžar (Ljubljana, SI / Brüssel, BE) wurde an der Trisha Brown Dance Company, der SNDO und bei X-GROUP PARTS ausgebildet, arbeitet mit Rosas (The Song; Cesena) zusammen und schafft seine eigenen Aufführungen auf der ganzen Welt, darunter die international anerkannte Verbalisation Trilogy und zahlreiche Choreographien, die für und in Zusammenarbeit mit den führenden Tanztalenten der Welt, von São Paulo bis zu Singapur, entwickelt wurden. Kejžars Aufführung Rave wurde vom Festival d’Avignon 2015 in Auftrag gegeben und auch dort uraufgeführt.

Stanislav Dobák (SK/BE)
geb. 1987, Poprad, Slowakei
Stanislav studierte Tanz am Konservatorium J. L. Bellu in der Slowakei und absolvierte die P.A.R.T.S. in Brüssel, wo er nun wohnt, und ist als Choreograf, Tänzer, Fotograf und Filmemacher tätig. Er ist für Choreografen wie Salva Sanchis, Daniel Linehan und Pierre Droulers aufgetreten, erstellt eigene Choreographien und arbeitet mit Peter Šavel zusammen – die beiden wurden zweimal als Priority-Company für Aerowaves ausgewählt.

Riccardo Guratti (IT/NL)
geb. 1985, Italien
Riccardo Guratti wohnt in Amsterdam. Er begann zeitgenössischen Tanz an der Accademia Nazionale di Danza in Rom zu studieren und setzte seine Forschung an der SNDO Amsterdam fort. Als Darsteller arbeitete er mit Barbara Lucarini, Jean-Hugues Miredin, Davide Sportelli (Sasha Waltz & Guests), Katie Duck, David Zambrano, Benoît Lachambre, Matej Kejžar, Robert Steijn, Mårten Spångberg und anderen zusammen. Im Jahr 2010 begann Guratti seine Aufführungen zu erstellen, zum Beispiel Work on S, Meat Meetings, Creatures, All Broken Shells, Sinking Ever, Love Attempts und Kaly Huga Effect.

Peter de Vuyst (BE)
geb. 1989, Belgien
Peter De Vuyst ist ein junger belgischer Tänzer und Darsteller, der in renommierten Institutionen, wie der Amsterdam School of Arts (AHK), den Performing Arts and Research & Training Studios (P.A.R.T.S.) in Brüssel und der Salzburg Experimental Academy of Dance studiert und trainiert hat. Seine Bühnenerfahrung umfasst unter anderem: True Romance & Club 1 2 von Matej Kejžar, ELDORADO von Bénédicte Mottart, Birdwatching 4×4 von Benjamin Vandewalle und Centipedes von Marco Torrice.

Petra Veber (SI)
geb. 1971, Slovenska Bistrica, Slowenien
Petra Veber hat ein Architekturstudium an der Universität Ljubljana absolviert und ist seit 1993 eine gefeierte Bühnenbildnerin im Bereich Tanz und Theater. Sie arbeitete an mehr als 100 Aufführungen und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, z. B. den Grand Prix der 29. Woche des slowenischen Theaters (1999), den Sonderpreis für Misfits(z) am Theaterfestival in Sarajevo (2007); den Borštnik-Preis für Romantične duše (2007) und Raztrganci (2008), den Šeligo-Preis für Romantične duše (2008) und Rokovnjači (2013), den Preis für die beste Aufführung am 11. Teaterfest in Sarajevo (2008), den Golden Bird Award für Szenographie  (2011), den Ksenija Hribar-Preis für Szenographie  im Tanz (2013) und für die beste Aufführung – Eden (2013) sowie den Publikumspreis für Stoli am ArtOkraina in St. Petersburg, Russland (2014).