Botschaft der Republik Slowenien in Berlin /Konsularabteilung /Nützliche Informationen /

Nützliche Informationen

Einfuhr von CB-Funkgeräten

Gemäß der Verordnung über die ausländischen CB-Funkgeräte (Amtsblatt der Republik Slowenien, Nr.73/98) ist den Staatsbürgern der Mitgliedsländer der Konferenz europäischer Post- und Telekommunikationsverwaltungen (CEPT) erlaubt, in die Republik Slowenien CB-Funkgeräte einzuführen und zu benutzen. Es ist nicht notwendig, eine Erlaubnis einzuholen oder eine Gebühr zu entrichten.

Gemäß der Verordnung über die ausländischen Funkerlaubnisse für Amateurfunker (Amtsblatt der Republik Slowenien, Nr.73/98) ist den ausländischen Staatsbürgern, denen eine Funkerlaubnis gemäß Dokument CEPT/REC/T/R 61-01 der Konferenz europäischer Post- und Telekommunikationsverwaltungen (CEPT) ausgestellt wurde, erlaubt, in die Republik Slowenien Amateurfunkgeräte einzuführen und zu benutzen.

Einfuhr von Waffen

Jagdwaffen

Jäger, die in der Republik Slowenien der Jagd nachgehen wollen, müssen Grenzbeamten bei der Einreise in die Republik Slowenien bekanntgeben, dass sie eine Jagdwaffe mit sich führen und ihren deutschen bzw. internationalen Waffenschein vorlegen.

Sportwaffen

Sportschützer benötigen für die Einfuhr von bis zu drei Sportwaffen und Munition in die Republik Slowenien keine Einfuhrgenehmigung. Sie müssen Grenzbeamten bei der Einreise bekanntgeben, dass sie eine Sportwaffe mit sich führen, ihren europäischen Waffenschein und einen Nachweis über die Teilnahme an einer Sportveranstaltung vorlegen.

Reisen mit Kleintieren

Gemäß europäischer Richtlinie Nr. 998/2003 über unkommerzielle Bewegungen von Haustieren gelten für Reisen mit den Haustieren in die Republik Slowenien folgenden Bestimmungen:

  • die Haustiere benötigen einen EU-Reisepass mit dem Vermerk über die Impfung gegen Tollwut
  • das Tier muss mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein oder eine sichtbare eintätowierte Nummer haben

 
Über die EU-Richtlinien hinaus besteht in der Republik Slowenien keine Vorschrift über das Einfuhrverbot von bestimmten Hunderassen (“Kampfhunde”).

Die Leinenpflicht für Hunde besteht auf allen öffentlichen Flächen, die Maulkorbpflicht jedoch nur in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Der Eintritt in die meisten öffentlichen Gebäude, Geschäfte, Restaurants etc. ist für Hunde nicht gestattet. Eine Ausnahme sind die Führerhunde für Behinderte, denen Eintritt in alle Gebäude und Verkehrsmittel gestattet ist. Die Maulkorbpflicht in öffentlichen Verkehrmitteln besteht für diese Hunde nicht. 

Für Hundewelpen, die noch keine Tollwutimpfung und haben können, muss man eine mit einem Stempel versehene tierärztliche Bescheinigung mitführen, die besagt, dass die Welpen noch nie im Kontakt mit wilden Tieren waren.