Botschaft der Republik Slowenien in Berlin /Konsularabteilung /Reisepässe /

Reisedokumente

 

Rechtsgrundlage: Reisepassgesetz (in slowenischer Sprache)

Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses

Ein Staatsbürger der Republik Slowenien, der seinen ständigen oder zeitweiligen Wohnsitz im Ausland hat oder sich dort aufhält und aus gesundheitlichen oder anderen fundierten Gründen nicht in die Heimat zurückkehren kann, kann bei der Botschaft einen Reisepass beantragen.
Der Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses ist von dem Staatsangehörigen, der das 18. Jahr vollendet hat, persönlich einzureichen. Der Antrag kann auch von einem Staatsbürger eingereicht werden, der das 18. Jahr noch nicht vollendet hat, jedoch eine Ehe geschlossen hat. Der Antrag eines noch nicht 18 Jahre alten Staatsbürgers ist von seinem gesetzlichen Vertreter einzureichen.

Einem volljährigen Staatsbürger wird der Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von 10 Jahren ausgestellt; einem Staatsbürger unter 3 Jahren, mit einer Gültigkeitsdauer von drei Jahren; einem Staatsbürger im Alter von 3 bis 18 Jahren, mit einer Gültigkeitsdauer von 5 Jahren. Einem Staatsbürger, dessen Fingerabdrücke bei der Antragstellung aus vorübergehenden gesundheitlichen Gründen nicht genommen werden können, wird ein Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr ausgestellt.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • alter Reisepass
  • ein aktuelles Foto in vorgeschriebener Größe, das das wahrheitsgetreue Abbild des Antragstellers zeigt (nähere Informationen: http://www.bundesdruckerei.de/sites/default/files/fotomustertafel_72dpi.pdf)
  • Meldebescheinigung
  • 57,00 € (für den Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von drei Jahren - Kinder bis 3. Lebensjahr), 76,00 € (für den Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von fünf Jahren - Kinder bis 18. Lebensjahr) oder 115,00 € (für den Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von zehn Jahren - Volljährige Staatsbürger).

Antragsteller, die älter als 8 Jahre sind, müssen den Antrag unterzeichnen. Staatsbürgern ab dem vollendeten 12. Jahr werden nach vorgeschriebener Vorgehensweise Abdrücke von zwei Fingern abgenommen, ausgenommen in Fällen, in denen aus gesundheitlichen Gründen eine Abnahme von nur einem Fingerabdruck möglich oder die Abnahme von Fingerabdrücken nicht möglich ist.

Der Reisepass für einen Staatsbürger, der jünger als 18 Jahre ist, bzw. einen Staatsbürger, der geschäftsunfähig ist, wird seinem gesetzlichen Vertreter, der den Antrag gestellt hat, oder einem anderen gesetzlichen Vertreter ausgehändigt, sofern von dem gesetzlichen Vertreter bei der Antragstellung entsprechend angegeben.  Der Reisepass kann auch einem Staatsbürger ausgehändigt werden, der bei der Antragstellung mindestens 15 Jahre alt war, sofern sein gesetzlicher Vertreter bei der Antragstellung der Aushändigung nicht widersprochen hat. Bei Vorlage einer Vollmacht oder Erklärung des Bevollmächtigten über das Bestehen einer Vollmacht kann in Einklang mit dem das Verwaltungsverfahren regelnden Gesetz der Reisepass auch dem Bevollmächtigten ausgehändigt werden.

Der Staatsbürger muss seinen Reisepass spätestens innerhalb von 30 Tagen der zuständigen Behörde aushändigen, wenn:
sich irgendwelche persönliche Daten, die auf der biographischen Seite des Passes abgedruckt sind, geändert haben;
sich der ständige Wohnsitz geändert hat und eine Eintragung dieser Änderung in den Pass nicht mehr möglich ist;
das Lichtbild nicht mehr ein wahrheitsgetreues Abbild des Staatsbürgers zeigt;
der Pass beschädigt bzw. abgegriffen ist oder aus irgendeinem anderen Grund nicht mehr brauchbar ist.

Eintragung der Änderung des ständigen Wohnsitzes  

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Reisepass
  • Meldebescheinigung mit der neuen Adresse.

Die Änderung des ständigen Wohnsitzes wird kostenlos in den Pass eingetragen.

Slowenische Staatsbürger müssen spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Änderung ihres ständigen Wohnsitzes der zuständigen Behörde ihren Pass zwecks Änderungseintragung vorlegen. Die Staatsbürger Sloweniens, die ständig oder vorübergehend in Bundesrepublik Deutschaland wohnen, können dies bei der Botschaft der Republik Slowenien in Berlin vornehmen.

Verlust des Passes

Ein Staatsbürger ohne ständigen Wohnsitz in der Republik Slowenien hat den Verlust des Reisepasses innerhalb von 30 Tagen ab Abhandenkommen des Reisepasses bei der nächsten diplomatisch-konsularischen Vertretung im Ausland anzuzeigen.

In der Verlusterklärung müssen wahrheitsgetreue Angaben über die Umstände des Verlustes angeführt und eine Kopie der Verlustanzeige beigefügt werden, die Nachweis der Anzeige des Verlustes bei der Polizei erbringt. Der Antragsteller muss sich anhand eines gültigen Personalausweises ausweisen.

Zur Ausstellung des Reisepasses bei Erstverlust des Passes wird die Konsulargebühr in doppelter Höhe berechnet (es sei denn der betroffene Staatsbürger kann die Einhaltung der notwendigen Sorgfaltspflicht nachweisen). Für jeden weiteren Verlust wird die Konsulargebühr in vierfacher Höhe berechnet.

Einem Staatsbürger, dem innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren vor Einreichen des Antrags zur Passausstellung bereits zwei oder mehr Reisepässe abhanden gekommen sind, wird ein Pass mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr ausgestellt, es sei denn er kann die Einhaltung der notwendigen Sorgfaltspflicht und die Anzeige des Verlusts als Straftat bei der zuständigen Behörde nachweisen.

Weitere Informationen

bezüglich der Personaldokumente slowenischer Staatsbürger sind auf der Internetseite des Nationalportals der Republik Slowenien e-uprava (in slowenischer Sprache) zu finden.